Parodontitis – was ist das? (Zahnbett­entzün­dung)

Parodontitis (Zahnbetterkrankung) ist eine immer noch unterschätzte Gefahr für die Mundgesundheit. Mit fortschreitendem Alter nimmt diese zu und sollte deshalb von Anfang an bekämpft werden. Die umgangssprachlich genannte Parodontose äußert sich in einer zumeist chronischen Entzündung des Zahnfleisches und des Kieferknochens, wodurch es zur Bildung von Zahntaschen und Knochenabbau kommt.

Gründe und Ursachen

Parodontitis kann viele Ursachen haben und zum Teil auch genetisch veranlagt sein. Neben der Hauptursache Plaque können auch Allgemeinerkrankungen, Stress und Rauchen zum Ausbruch der Erkrankung führen. Zahnfleischbluten ist das auffälligste Merkmal einer Zahnfleischentzündung und sollte immer sehr ernst genommen werden.

Paradontitis, Zahnbetterkrankung, Parodentose

Folgen einer unbehandelten Parodontitis

Unbehandelte Zahnbetterkrankungen können zur Zahnlockerung und zum Verlust von Zähnen führen. Eine unbehandelte Parodontose kann ebenfalls zu einem erhöhten Risiko oder Komplikationen während einer Schwangerschaft führen. Frühgeburten oder ein niedriges Geburtsgewicht können die Folge sein. Des Weiteren steigt das Risiko für Herzerkrankungen oder Diabetes, sollte eine Parodontitis unbehandelt bleiben. Doch frühzeitig erkannt und intensiv behandelt kann eine sie fast immer mit gutem Erfolg therapiert werden. In jedem Fall ist ein speziell für jeden Patienten angepasstes Behandlungskonzept anhand des individuellen Risikoprofils nötig.

Vorbeugung und Prophylaxe von Zahnbett­erkrankungen

Abgestimmte Prophylaxekonzepte helfen, aufwendige Behandlungen zu minimieren und garantieren langfristig den Erhalt der eigenen Zähne. Beginnend mit der richtigen und gründlichen Mundhygiene und unterstützt durch professionelle Betreuung kann der Entstehung von Parodontitis vorgebeugt werden.
Hinweis:
Die Reinigung mittels Zahnpasta und Zahnbürste sollte durch eine (mind. einmal täglich) Reinigung der Zahnzwischenräume (mit Hilfe von Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten) unterstützt werden. Eine professionelle Zahnreinigung kann die Vorbeugung zusätzlich unterstützen.

Mehr zu Parodontitis: www.parodontosehilfe.de